hintergrund modul banner trenner

Neu geregelt: Mineraliensammeln im Zillertal! (6/2018)

Im vergangenen Sommer hatte ein schlecht kommuniziertes „Sammelverbot im Zillertal“ nicht nur bei österreichischen Sammlern für heftige Aufregung und Verwirrung gesorgt; LAPIS hatte in der September-Ausgabe auf Seite 4+5 ausführlich berichtet und auf die Verbotszonen hingewiesen.

Neu geregelt: Mineraliensammeln im Zillertal

Inzwischen haben sich einheimische Sammlerverbände mit den Behörden zusammengesetzt, um die Probleme zu diskutieren und zu lösen. Genaue Informationen zu der neuen Regelung samt Ausweispflicht, sowie eine Übersichtskarte des Zemmgrundes mit den Sammelverbotszonen, finden Sie auf unserer Website Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und im nächsten LAPIS-Aktuell.

Sammeln – nur mit Vereinsausweis!

Schon vorab möchte ich die Kernpunkte zusammenfassen: Das Mineraliensammeln und „Steinsuchen“ auf dem Gebiet der Österreichischen Bundesforste (ÖBf AG) bleibt erlaubt, wenn ausschließlich Handwerkzeug bei der Steinsuche verwendet wird. Zusätzlich muß der Sammler im Zillertal – und das ist neu! – im Besitz eines gültigen Vereinsausweises sein, den er auf Verlangen vorzuzeigen hat.
Nach dem Tiroler Naturschutzgesetz ist das Suchen von Mineralien grundsätzlich zulässig, wenn keine Benzinbohrer, Dieselaggregate oder Treibmittel eingesetzt werden. Dies gilt genauso im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen, dessen Verordnung keine Einschränkungen in Bezug auf das Sammeln von Mineralien beinhaltet. Steinsucher sollten hier aber beachten, dass in ganz Tirol das Campieren („geplantes Zelten“) im alpinen Gelände generell verboten ist!

Verbote im Zemmgrund

Untersagt ist die „Steinsuche“ nur auf den Wald- und Almflächen der Sektion Berlin des Deutschen Alpenvereins (DAV) im Zemmgrund – und hier stehen auch nach wie vor die Verbotstafeln des DAV.
Die umliegenden, meist deutlich höher liegenden Flächen der Österreichischen Bundesforste (ÖBf AG) umfassen überwiegend alpines Ödland und Gletschergebiete (darunter auch das Mörchnerkar bis hinüber zum Schwarzenstein). Hier erlaubt die ÖBf AG das Steinsuchen im traditionellen, herkömmlichen Rahmen, also mit Hammer, Meißel, Pickel etc. – mit einem wesentlichen Zusatz, wie er ähnlich bereits in Südtirol gilt: Jeder Steinsucher muß den neu geschaffenen gültigen Vereinsausweis einer österreichischen Sammlervereinigung vorzeigen (etwa der VMÖ), wenn er von Offiziellen kontrolliert wird. Das Reglement gilt für den gesamten Naturpark Zillertal, also auch den Ziller-, Floiten-, Stillupp-, Schlegeis- und Zamsergrund.

Hier nun die Kontaktdaten dreier Vereine, die den neuen Ausweis bereits umgesetzt haben:

VMÖ/Landesgruppe Salzburg (Obmann Erwin Burgsteiner), Mitgliedschaft im Internet unter www.mineraliensammler.com (Mitgliedschaft) oder direkt per e-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
„Vereinigte Mineralien- und Fossilienfreunde Inntal“ (Obmann Armin Kuprian), Mitgliedschaft im Internet unter: www.mineralien-fossilienfreunde-inntal.at (Mitgliedschaft).
„Vereinigte Mineraliensammler Tirols“ (Obmann Markus Schlemmer), Mitgliedschaft per eMail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch: 0043-664-1044067.

Als „auswärtiger“ Mineraliensammler, der schon des öfteren mit viel Freude im Zillertal unterwegs war, bin ich wirklich zufrieden, dass die VMÖ-Obmänner nun mit den Vertretern des Naturparks eine klar geregelte und positive Übereinkunft erreicht haben. So bleibt die Region Zillertal, der auch das extra Lapis No.12 gewidmet ist, weiterhin für natur-bewusste Kristallsucher attraktiv.

Stefan Weiß

 

Karte des Zemmgrundes im Zillertal: Auf den grünlichgelben Flächen ist das Mineraliensammeln mit gültigem Vereinsausweis gestattet, auf den dunklen Flächen besteht Sammelverbot. Graphik: Naturpark Zillertal    

 Für die Großansicht bitte Karte anklicken.

 

 

 

Zur aktuellen Ausgabe

facebook logo

Aus unserem Sortiment

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Besuchen Sie Lapis auf folgenden Börsen:

 

26. - 28. Oktober    München

Mineralien & Zubehör

Kontakt  Impressum  Datenschutz  AGB                                                                                                                                
       

Copyright © 2012 C.Weise Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen Datenschutzerklärung